25 Jahre EWL - EW Seite

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

25 Jahre EWL

Laden 1

Nun besteht der Laden schon 25 Jahre!
Wer hätte das bei der Gründung gedacht?!
Ein Grund, Vielen dankbar zu sein!

25 Jahre Fairer Handel in Lahnstein

Im März 1991 wurde der Eine-Welt-Laden in Lahnstein eröffnet.

Am Freitag, 11. März 2016 wurde das 25-jährige Bestehen des Ladens  mit einem „Tag der offenen Tür" begangen. Der Eine-Welt-Laden war an diesem Tag von 9.30 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die offizielle "Feier" fand um 11.00 Uhr im Laden mit Sektempfang und Grußworten statt.

Hans Rothenbücher, von Anfang an Vorsitzender der „Arbeitsgemeinschaft für Eine Welt Lahnstein e.V.", rief jetzt nochmals die Anfänge des Ladens in Erinnerung. Überwiegend kirchlich interessierte Personen beider Konfessionen waren an der Gründung beteiligt. Anfangs wurden sie noch als „Dritte-Welt-Apostel" belächelt. Aber mit viel Engagement und Energie wurde das gesteckte Ziel in Angriff genommen.

Die Idee, einen EINE-WELT-Laden aufzumachen, wäre Wunschdenken geblieben, wenn nicht so Viele bereit zur Mitarbeit gewesen wären:

Horst Paul und seine Frau, Eigentümer des Hauses „Elektro-Paul", in dem der Laden eröffnet wurde (und sich immer noch befindet), waren vom Geschäftsmodell überzeugt und erleichterten den Start durch eine akzeptable Miete.

Helga Jammers und Ursula Kuhn stellten ein Ladner-Team zusammen.

Den Einkauf besorgten anfangs Gisela Rothenbücher, Brigitte Loch und ihr Ehemann Christoph, bis Ursula Kuhn diese Aufgabe allein übernahm und über 20 Jahre lang mit Erfolg versah, bis sie aus gesundheitlichen Gründen aufhören musste.

Als bei der Eröffnung des Ladens nach den Grußworten die ersten Gäste zum Einkauf ermuntert wurden und mussten sie darauf aufmerksam gemacht werden, nur mit abgezähltem Geld zu zahlen, da die Kasse noch absolut leer war. Der erste simple Kassenautomat war von Ludwig Leopold (Buchhandlung Mentges) ausgeliehen.

Die Kasse hat immer gestimmt - dafür sorgte jahrelang Herbert Eucken.

Die Unterstützung der benachbarten Geschäften Spielwaren Auras und Bäckerei Beck war eine große Hilfe: die Aufbewahrung des Ladenschlüssels für die LadnerInnen und die Warenanlieferung außerhalb der Öffnungszeiten des Ladens.

In Laufe der ersten Jahre wurde das ganze Haus von einigen Ehrenamtlern (Herfried Enz, Achim Fingerhut, Klaus Hefft, Hans G. Kuhn, Christoph Loch und Ralf Reitel), in ihrer Freizeit ehrenamtlich von Grund auf saniert; die Materialien stifteten überwiegend Holz-Kaiser und Elektro-Paul.


Mittlerweile ist der Laden moderner geworden und hat sich in Lahnstein und Umgebung etabliert. Er ist zu einer festen Größe im Lahnsteiner Einzelhandel geworden und darf sich mit Recht „Fachgeschäft des Fairen Handels" nennen.

Die Erfolgsgeschichte des Ladens belegen folgende Zahlen bzw. Fakten:

  • Der Umsatz ist in den letzten Jahren permanent gestiegen, im Dezember 2015 wurde die Eine-Millionen-Umsatzgrenze (in 25 Jahren) erreicht.

  • Der Laden ist täglich geöffnet, mittwochs und samstags von 9.30 bis 12.00 Uhr, montags bis freitags von 15.00 bis 18.00 Uhr und daran hat sich in den 25 Jahren nichts geändert.

  • Den Ladendienst versehen zurzeit 19 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter, freiwillig und ehrenamtlich, da kommen mehr als 1000 Stunden im Jahr zusammen, Zahlen, die für sich sprechen!

  • Wurde anfangs überwiegend Kaffee und Tee angeboten, so umfasst das Warensortiment heute neben Kaffee (=16 Sorten) und Tee (=19 Sorten), auch andere Lebensmittel wie Reis, Nudeln, Schokolade (=15 Sorten), Honig, Bananen, Säfte, dazu Weine aus Chile, Argentinien und Südafrika.

  • Die meisten Lebensmittel werden von der GEPA (Europas größter Importgesellschaft für Fairen Handel) bezogen. Das garantiert faire Produktion und bei den meisten Artikeln Bio-Qualität.

  • Großen Anklang bei den Kunden finden die handwerklichen, kunstgewerblichen und hauswirtschaftlichen Produkte, alle aus der „Dritten Welt".


Großer Dank gilt neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ladens vor allem den treuen Kunden, zu denen mittlerweile auch Unternehmen, Vereine, Schulen und auch die Stadt Lahnstein gehören.

Seit 2012 darf sich Lahnstein „Fair-Trade-Stadt" nennen; daran hatte der Eine-Welt-Laden entscheidenden Anteil.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü